Kommission für das Beschaffungswesen Bund-Kantone KBBK

Die KBBK ist eine ausserparlamentarische Kommission (Verwaltungskommission) zur Umsetzung und Überwachung der internationalen Verpflichtungen der Schweiz im Bereich des öffentlichen Beschaffungswesens. Sie setzt sich paritätisch aus Vertretern von Bund und Kantonen zusammen, wobei ihr Sekretariat dem SECO angegliedert ist. Präsident der KBBK ist Markus Schlagenhof.

Am 1. Juli 2002 hat die KBBK mit dem Inkrafttreten des Abkommens zwischen der Schweizerischen Eidgenossenschaft und der Europäischen Gemeinschaft über bestimmte Aspekte des öffentlichen Beschaffungswesens (SR 0.172.052.68), die Rolle der Überwachungsbehörde gemäss Artikel 8 des Übereinkommens übernommen.

Die KBBK ist unabhängig und gemäss dem Abkommen befugt, Beschwerden über die Anwendung des Abkommens entgegenzunehmen oder selbständig ein Verfahren einzuleiten. Sie hat die kohärente Umsetzung der internationalen Verpflichtungen der Schweiz im Bereich des öffentlichen Beschaffungswesens auf allen Stufen sicherzustellen. In Einzelfragen kann sie dazu auch Empfehlungen abgeben.

 

Letzte Änderung 17.12.2020

Zum Seitenanfang

https://www.bkb.admin.ch/content/bkb/de/home/bkb/weitere-organisationen/kommission-fuer-das-beschaffungswesen-bund-kantone-kbbk.html