Koordination der Bau− und Liegenschaftsorgane des Bundes KBOB

"Ressourcen sparen und Qualität steigern", dies ist die übergeordnete Zielsetzung der Koordinationskonferenz der Bau- und Liegenschaftsorgane der öffentlichen Bauherren KBOB, der Vereinigung der öffentlichen Bauherren der Schweiz.

Die KBOB wurde 1968 als Koordinationsgremium der Bauorgane des Bundes ins Leben gerufen, namentlich für Fragen des Submissionswesens, der Teuerungsabgeltung auf Bauleistungen und der Architekten- und Ingenieurhonorare.

Auf den 1. Januar 1999 hin wurde die KBOB reorganisiert; sie wahrt heute die Interessen ihrer Mitglieder als Bauherr sowie Liegenschaftseigentümer und -besitzer. Dabei vertritt sie diese Interessen gegenüber der Bauwirtschaft und ist zugleich ihr Ansprechpartner im Baubereich. Zusammen mit ihren Mitgliedern will die KBOB den wirtschaftlichen Mitteleinsatz über den gesamten Lebensweg der Immobilien unter Berücksichtigung kultureller und ökologischer Aspekte des Bauens sicherstellen.

Der KBOB gehören folgende Mitglieder an:

  • Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)
  • armasuisse Immobilien
  • Rat der Eidgenössischen Technischen Hochschulen (ETH)
  • Bundesamt für Verkehr (BAV)
  • Bundesamt für Strassen (ASTRA)
  • Schweizerische Bau-, Planungs- und Umweltdirektoren-Konferenz (BPUK)
  • Schweizerischer Gemeindeverband (SGV)
  • Schweizerischer Städteverband (SSV)

Die Instrumente der KBOB:
Der Vorstand (Stufe Amtsdirektoren) legt die Tätigkeitsschwerpunkte für die KBOB fest, diskutiert Fragen auf höchster Ebene und entwickelt Strategien. Im Weiteren erteilt sie Aufträge an die vier Fachgruppen sowie die Ad-hoc-Arbeitsgruppen.

In wichtigen Gebieten hat die KBOB Fachgruppen eingesetzt. Diese bearbeiten im Auftrag des Vorstandes alle Aufgaben, die für die KBOB von besonderer Bedeutung sind und sind verantwortlich für den fachlichen Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den KBOB-Mitgliedern. Weitere Aufgaben werden Ad-hoc-Arbeitsgruppen übertragen.

Vorsitzender der KBOB ist der Direktor des Bundesamtes für Bauten und Logistik. Er leitet den Vorstand und vertritt die Interessen der KBOB gegenüber anderen öffentlichen Institutionen und der Bauwirtschaft.

Geschäftsleiter der KBOB und damit Ansprechpartner für die Bauwirtschaft und Verwaltung ist Herbert Tichy. Er ist u.a. zuständig für die Beziehungen zwischen dem Vorstand, den Fachgruppen und den Ad-hoc-Arbeitsgruppen.

Rechtsgrundlage der KBOB
Die Ziele, Aufgaben und Befugnisse der KBOB sowie ihre Organisation sind in der Verordnung über das Immobilienmanagement und die Logistik des Bundes, VILB, SR 172.010.21, Art. 25 ff. geregelt.

Letzte Änderung 21.11.2014

Zum Seitenanfang

https://www.bkb.admin.ch/content/bkb/de/home/organisation/weitere-organisationen-rund-um-das-oeffentliche-beschaffungswese/koordination-der-bau-und-liegenschaftsorgane-des-bundes-kbob.html